Follow Us Contact Us Support Us

Für die Cardinals soll gegen Ritterhude der nächste Heimsieg her

Essen, 20. Juli 2016 – Die Rückrunde in der GFL2 ist gestartet und für die Assindia Cardinals gilt es jetzt an Boden in der Liga gut zu machen. Nach dem Sieg gegen Paderborn soll direkt der nächste Heimsieg her. Der direkte Konkurrent und Mitaufsteiger Ritterhude Badgers kommt Samstag in den Sportpark „Am Hallo“. Kick-off ist um 17 Uhr.

Das Team der Cardinals hat das Spiel in Paderborn abgehakt. Die volle Konzentration gilt jetzt den letzten Spielen der Saison. Den letzten Tabellenplatz verlassen und damit dem Saisonziel, den Klassenerhalt ein Stück näher zu kommen, das wollen die „Men In Blue“ bereits am kommenden Samstagabend erreichen.

„Die Stimmung im Team ist gut und wir haben auch keine großen Ausfälle zu verzeichnen“, so Headcoach Yves Thissen, der aber auch noch einmal das Spiel in Paderborn zurückblickt und davor warnt, Spiele und Gegner zu leicht zu nehmen, denn ein gewonnenes Spiel alleine reicht am Ende nicht aus: „Bei den Dolphins haben wir uns zu sehr darauf verlassen, dass es irgendwie wie im Hinspiel läuft, aber für uns läuft nichts von alleine. Wir müssen jederzeit hart arbeiten und ab jetzt noch mehr auf die eigenen Stärken konzentrieren.“ Ein Schuss vor den Bug zum richtigen Zeitpunkt, wie der Coach findet: „In jedem Spiel muss das gesamte Team fokussiert und konzentriert sein, über die gesamte Spielzeit. Das wir es können, haben wir ja bereits gezeigt.“ Mit dem Sieg über Paderborn haben die Cardinals gezeigt, die „Men In Blue“ können in der Liga jeden Gegner schlagen.

Schaut man auf den Verlauf der Saison und die Entwicklung der Cardinals seit Saisonauftakt, sind weitere Siege und der Klassenerhalt auch nicht unrealistisch. Die „Men In Blue“ haben sich deutlich nach vorne entwickelt, spielerisch, wie auch als Mannschaft. Headcoach Yves Thissen: „Wir sind bereits früh in die Vorbereitung gegangen, doch beim Start in die Saison passte dann aber der Anzug leider noch nicht. Mit intensiver Arbeit haben wir es geschafft, uns von Woche zu Woche zu steigern. Wir schaffen inzwischen Dinge, die wir zu Beginn der Saison noch nicht hinbekommen haben. Unsere Offense ist produktiv, die Defense produziert Turnover und erzielt dazu ebenfalls auch Punkte.“ Die wichtigste Erkenntnis für die Coaches ist aber, dass die „Men In Blue“ inzwischen mental deutlich gefestigt sind und nach Gegenpunkten nicht mehr auseinander brechen.

Bereits am Samstag können die Cardinals auf die Überholspur wechseln. Yves Thissen: „Den Sieg gegen Paderborn müssen wir nutzen und ihn als eine Art Joker sehen. Wir wollen gegen Ritterhude nicht nur gewinnen, sondern auch den direkten Vergleich gewinnen. Damit würden wir den letzten Tabellenplatz verlassen.“

Die Ritterhude Badgers sind Mitaufsteiger und konnten das Hinspiel mit 24:14 gewinnen. Zehn Punkte gut zu machen ist eine lösbare Aufgabe für die Cardinals. Die Badgers stehen vor dem Spieltag zusammen mit Bielefeld nur einen Sieg besser in der Tabelle dar. Auf den Gegner konnte man sich optimal vorbereiten und sogar einmal auf dem Rasen im Sportpark „Am Hallo“ trainieren.

Die „Men In Blue“ werden am Samstag alles geben, um das Tabellenende verlassen zu können und freuen sich auf viele lautstarke Fans im Sportpark „Am Hallo“ zur Unterstützung gegen die Badgers.

Text: Dirk Unverferth (Essen Assindia Cardinals)

Tags: GFL2, Essen Assindia Cardinals