Follow Us Contact Us Support Us

OWL Derby zum Saisonabschluss

Paderborn, 29. August 2016 – Das Rückspiel um die Krone in Ostwestfalen steht an. Die Paderborn Dolphins reisen zum OWL-Derby nach Bielefeld. Die dort heimischen Bielefeld Bulldogs sind sportlich schon aus der GFL2 abgestiegen, eine Situation, die in der vergangenen Spielzeit ebenfalls so bestand. Die Dolphins stehen nach der Niederlage in Köln auf dem zweiten Tabellenplatz und können diesen nicht mehr verlassen. Eigentlich geht es um nichts, aber die räumliche Nähe – das Derby – macht das Spiel zu einem besonderen!

Natürlich könnte man sich für ein Derby auch mehr sportliche Spannung und Entscheidungskraft wünschen, doch diesen Gefallen können sowohl die Paderborn Dolphins als auch die Bielefeld Bulldogs in diesem Jahr nicht erfüllen. Im letzten Saisonspiel der GFL2 treffen die beiden American Football-Teams aus Ostwestfalen aufeinander. Sportlich können sich die Dolphins nicht mehr nach oben verbessern, ein Abrutschen auf den dritten Tabellenplatz oder tiefer ist aber ebenfalls nicht mehr möglich. Die Bielefeld Bulldogs sind vorletzter und damit sportlich abgestiegen, auch für die Bulldogs hat das Spiel keine sportliche Relevanz mehr. Natürlich wollen beide Teams noch die Punkte aus dem OWL-Derby mitnehmen, denn beim Derby geht es vor allem um die lokale Konkurrenz.

Vor dem Spiel müssen die Paderborn Dolphins noch den Weggang von Defensiv-Spieler Marko Milovanovic vermelden. Der gebürtige Serbe reist mit der serbischen Nationalmannschaft nach Italien, um dort gegen die Nationalmannschaft Italiens anzutreten. „Marko hat uns angesprochen und wir wollten ihm diese Chance ermöglichen“, sagte Präsident David Schmidtmann. Für Schmidtmann ist das Derby aber noch viel mehr als nur ein einfaches American Football Spiel. „Es ist eine Art Klassentreffen. Wir kennen und begleiten uns schon viele Jahre. Immer wieder treffen wir aufeinander und so trifft man Freunde, Wegbegleiter und viele American Football Pioniere aus Ostwestfalen-Lippe“, so Schmidtmann.

Natürlich wollen die Dolphins ihre Saison gut und positiv abschließen. Im Vergleich zur vergangenen Spielzeit konnten die Dolphins sich steigern und mehr Spiele gewinnen. „Diesen Trend wollen wir natürlich untermauern und unsere gute Leistung krönen“, so Head Coach Weber. Weber ist sich sicher, dass man nach den Spielen in Lübeck und Köln aus den Fehlern gelernt hat. Eine erneute Niederlage möchte der Trainer der Paderborn Dolphins nicht erleben.

Doch auch ein bisschen wehmütig schauen die Dolphins auf die Partie. Sollten die Bulldogs nicht doch noch in der GFL2 verbleiben, so würde es das letzte Derby für mindestens eine Saison sein. Nicht nur eine Schwächung für den American Football in der Region, sondern auch für die Vereine grundsätzlich. Das OWL-Derby lockte nicht nur die lokalen American Football Freunde an, sondern auch aus weiter entfernten Regionen.

Zudem war das Derby immer ein Aushängeschild für die Region Ostwestfalen-Lippe. Die Konstellation, das zwei American Football Teams auf einem hohen Liga-Niveau unterwegs sind gibt es sonst nur in den Großstädten oder Ballungszentren. Genau aus diesem Grund hoffen die Dolphins, dass man auch in den kommenden Jahren wieder gegeneinander antritt.

Präsident Schmidtmann hofft auf eine breite Unterstützung durch die Dolphins-Fans. „Ich hoffe, dass ganz viele Fans und Freunde mit nach Bielefeld reisen und das Team unterstützen. Nach einer tollen Saison mit einem sehr guten Abschneiden wäre ein Sieg im OWL-Derby ein sehr schöner Abschluss“, sagte Schmidtmann. Der American Football wird am kommenden Samstag, den 3. September 2016 um 18 Uhr im Stadion zur Rußheide, Bielefeld ins Spiel gebracht.

Quelle: Paderborn Dolphins  Foto: John Bishop

Tags: GFL2, Paderborn Dolphins